Vergangene Veranstaltungen unter aktiver Beteiligung der INGEDE

Kolloquium Altpapier zur Verabschiedung von Dr. Hans-Joachim Putz​

Mit einem Kolloquium Altpapier an der Technischen Universität Darmstadt würdigte die Fachwelt im September die Arbeit von Dr. Hans-Joachim Putz und verabschiedete ihn in den Ruhestand. Prof. Samuel Schabel begrüßte die Gäste und führte durch die fünf Vorträge.

Über die politischen Rahmenbedingungen für die Kreislaufwirtschaft berichtete Martin Drews, Bereichsleiter Rohstoffe beim Verband Deutscher Papierfabriken. Er erläuterte die bisherigen Meilensteine der Kreislaufwirtschaft vom Abfallgesetz von 1972 über die Gründung der AGRAPA bis zum heute gültigen Kreislaufwirtschaftsgesetz von 2012 und dem Verpackungsgesetz von 2019.

Dennis Voß (Perlen Papier) berichtete in seinem Vortrag „Verfügbarkeit und Qualität von Altpapier“ von „der Quadratur des (Rohstoff-)Kreises“. Er beschäftigte sich insbesondere mit dem Thema Hickeys (auch “Butzen”), das in den letzten Jahren auch für reichlich Diskussionsstoff in den INGEDE-Arbeitsgruppen gesorgt hat.

Tobias Krebs (Technische Universität Darmstadt) stellte Ergebnisse des Projekts „Studie zur Altpapierqualität in Deutschland und Verfahren zur Bestimmung der Zusammensetzung von Altpapierproben“ vor. Dieser Teil der Altpapierstudie wurde seit 1984 schon zum sechsten Mal durchgeführt. Im Vergleich zur letzten Studie im Jahr 2010 konnte weder beim Ascheanteil noch bei den papierfremden Bestandteilen eine Zunahme festgestellt werden. Diese für die recycelnde Papierindustrie nachteiligen Trends scheinen zumindest für die untersuchten Sorten vorerst gestoppt zu sein. Der zweite Teil des Projekts beschäftigt sich mit einer automatischen Auswertung von Altpapierproben. Hierbei wird die Probenmenge vereinzelt, jedes Papierteilchen für sich gewogen und mit optischen Sensoren ausgewertet.

Unter dem Titel „Mineralölfreies Drucken – Was gibt es Neues?“ berichtete Almut Reichart (Umweltbundesamt) über ein Projekt zur Entwicklung mineralöldruckfreier Coldset-Offsetfarben. In dessen Rahmen konnte schon bei einem Druckversuch drei Monate lang durchgehend mit schwarzer Farbe gedruckt werden. Für Buntfarben Cyan, Magenta und Gelb gelang dies jedoch noch nicht ohne Unterbrechung über diesen Zeitraum. Zudem konnte die Deinkbarkeit nach INGEDE-Methode 11 und EPRC-Scorecard nachgewiesen werden. Jedoch sind die Drucke weiterhin deutlich schlechter deinkbar als konventionelle Coldset-Druckfarben, insbesondere die erzielte Helligkeit lässt zu wünschen übrig.

Prof. Schabel beleuchtete in seinem Vortrag „Möglichkeiten und Potenziale für das Papierrecycling“ unter anderem, wie man das hochwertige Recycling von Papier auch in Zukunft sicherstellen könne. Hierbei stellte er auch die Fragen in den Raum, ob alle Fasern gebleicht sein sollten, Papier nicht mehr nach Gewicht verkauft werden sollte, und ob man Füll- und Feinstoffe aus dem Papier verbannen sollte.

Zuletzt berichtete Andreas Faul für die INGEDE über „30 39 Jahre Entwicklungen im Bereich Papierrecycling und Deinking“. Hierin würdigte Faul die annähernd 300 Arbeiten, die Putz in seinem Berufsleben veröffentlichte.

Zuletzt berichtete Andreas Faul für die INGEDE über „(30) 39 Jahre Entwicklungen im Bereich Papierrecycling und Deinking“. Hierin würdigte Faul die annähernd 300 Arbeiten, die Putz in seinem Berufsleben veröffentlichte. Faul spannte einen Bogen von Putz‘ Dissertation, welche dieser im Jahr 1980 begann, und die großen Einfluss auf die F&E-Arbeiten von Faul und Kollegen bei Steinbeis Papier hatte, über die Aktivitäten in den Zellcheming-Ausschüssen zum Thema Altpapier bis hin zur INGEDE. Dort waren Putz und Kollegen von Anfang an in die Projektarbeit eingebunden. Im Besonderen hob Faul die Arbeit an den INGEDE-Methoden und den Bewertungsschemata des Europäischen Altpapierrats, den sogenannten EPRC-Scorecards, hervor. Fauls Präsentation war reichlich mit Fotos und Bildern von Original-Dokumenten aus diesen 39 Jahren garniert; die Präsentation können Sie hier ansehen bzw. herunterladen (pdf, 1,2 MB).

Die Referenten (und Gratulanten) bei der Verabschiedung von Hans-Joachim Putz in Darmstadt: Dennis Voß, Almut Reichart, Hans-Joachim Putz, Samuel Schabel, Martin Drews, Tobias Krebs und Andreas Faul (von links nach rechts)

Alle Fotos: PMV

"Jungforscher" Putz am Anfang seiner Karriere an der damaligen Technischen Hochschule Darmstadt

Bei der abschließenden Ehrung durch das Papierinstitut und das Dekanat stellte Schabel fest, „Herr Putz ist schon ewig hier an der Universität. Deshalb sind wir auch jetzt in diesem historischen Raum“. Hans-Joachim Putz bedankte sich mit der Bemerkung, „ich bin beeindruckt, was ich alles gemacht haben soll“.

Mit einem selbstgedichteten Lied leiteten Schabel und Heinz-Joachim Schaffrath den gemütlichen Teil des Abends ein: „Die INGEDE, Fachausschüsse, ja sogar der VDP – Alle senden Trauergrüße – dass der Hans geht, das tut weh!

Die INGEDE bedankt sich bei Hans-Joachim Putz für die gute Zusammenarbeit während der letzten Jahrzehnte und wünscht alles Gute für die weiteren Jahre! Wir würden uns freuen, Sie weiterhin alljährlich zum INGEDE-Symposium begrüßen zu dürfen.

Andreas Faul hielt im Namen der INGEDE einen Vortrag zum Thema Papierrecycling und informierte im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Die SOLPACK lieferte
·         erste Erfahrungen mit dem neuen Verpackungsgesetz
·         Ansätze zur Umsetzung der EU-Direktive
·         neueste technische Trends im Recyclingprozess
·         Zertifizierung der Rezyklierbarkeit (international)
·         Recycling-freundliche Alternativen zu Plastik
·         Einblicke in den Recyclingprozess für Papier und Karton
·        u. v. m.

Den Vortrag von Andreas Faul erhalten Sie auf Anfrage.

Im “Wochenblatt für Papierfabrikation” wird ein Beitrag über die Veranstaltung erscheinen.

Außerdem hat ein Team von greenfilmshooting.net für eine Dokumentation zu nachhaltiger Verpackung gedreht und unter anderem INGEDE-Geschäftsführer Andreas Faul interviewt. Das Interview finden Sie hier auf der Seite zum “Nachhaltigen Verpackungsdesign”!

Link zur Webseite der SOLPACK (hier demnächst eine Rückschau auf die Veranstaltung)

Ihr nachhaltiges Druckprodukt – Faktor 2: Deinking

Elektronische Medien fordern Print – da muss Print sich auf seinen wesentlichen Vorteil konzentrieren: Nachhaltigkeit. iPads und Tablets sind nicht recycelbar, auf dem Papier aus der Zeitung von heute kann dagegen schon nächste Woche wieder eine Zeitung gedruckt werden. Voraussetzung: Die Druckfarbe lässt sich entfernen

Vortrag von Axel Fischer (INGEDE) am Mittwoch, 10. April 2019
in der Hochschule München Fakultät 05 (Lothstraße 34, 80335 München) mit anschließender Besichtigung des Deinkinglabors!

Mehr dazu hier.

Ist LED-UV-Druck jetzt wirklich “grün”?

“Open House” bei Königsdruck in Berlin am Donnerstag, 4. April 2019 mit Informationen zur deinkbaren LED-UV-Farbe, die von Siegwerk auf dem INGEDE-Symposium vorgestellt wurde. Mit Axel Fischer (INGEDE) und Christian Schmidt (Siegwerk) u. v. m.

Mehr zur Veranstaltung in Berlin hier.
Pressemitteilung der INGEDE zur deinkbaren LED-UV-Farbe
Pressemitteilung von Siegwerk zur deinkbaren LED-UV-Farbe

Videoclip “Emma” (Papier hat Zukunft”)

11. April 2019, Wien:

Das Österreichische Umweltzeichen – Auflagen bei digitalen Druckverfahren – Deinkbarkeit von Druckobjekten

Höhere Graphische-Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt

“Druckereien, die das Österreichische Umweltzeichen tragen, verwenden nur umweltfreundliches Papier sowie Toner und Druckfarben, die sich beim Recycling nachweislich vom Altpapier ablösen lassen. Folien und Klebstoffe, die den Prozess stören, sind nicht erlaubt. Der Einsatz von Substanzen, die die Gesundheit belasten und auch an der Bildung des bodennahen Ozons beteiligt sind, ist beschränkt.” (www.umweltzeichen.at)

Axel Fischer trug vor über das Deinking von digitalen Druckverfahren.

Logo FDIFachabend “Deinking”

am Donnerstag, 6. Juni 2019
mit Axel Fischer, INGEDE,
und Thomas Glaser, SiegwerkFachabend "Deinking" mit Axel Fischer (INGEDE) beim FDI Dresden
FDI Bezirk Dresden

Mehr Informationen hier beim FDI Dresden.

 

17.–20. März 2019

TAGA 2019 Annual Technical Conference

Minneapolis, Minnesota, USA

TAGA, die Technical Association of the Graphic Arts, ist eine Vereinigung von Fachleuten aus Industrie und Wissenschaft, die in Forschung und technischer Entwicklung auf dem Gebiet der grafischen Kommuni­kation tätig sind. TAGA ist seit 2013 Teil von Printing Industries of America (PIA), der größten Vereinigung auf dem Gebiet der “Graphic Arts”. Auf der diesjährigen TAGA Conference in Minneapolis erklärte Axel Fischer für die INGEDE den Prozess des Papierrecyclings in Europa und die daraus resultierenden Herausforderungen durch verschiedene Digitaldruckverfahren und den UV-Offsetdruck.

Mehr zum Vortrag auf der Seite von taga.org

Daniel Dejan (SAPPI, Bild oben) beleuchtete in seinem Vortrag die Vorzüge von Farbe auf Papier im Vergleich zu digitaler Kommu­nikation. Er zeigte auch, wie der Tastsinn die Aufnahme­fähigkeit eines Lesers beeinflusst und das Erinnern an Medien, insbesondere an Marken- und Marketingkommunikation.

Veranstaltungen 2018

“Ungenügende Deinkbarkeit und ihre Konsequenzen”: Ein Vortrag von Andreas Faul, INGEDE, beim bvdm Treffpunkt Innovation in Berlin am 28. September 2018 (pdf hier herunterladen).


IMI Digital Printing Conference in Barcelona
(19.–20. September 2018):

Anwendungen auf den verschiedensten Verpackungen prägten zwar das Vortragsprogramm (und spiegelten damit die nachlassende Bedeutung von Innovationen in der grafischen Industrie wider), im Publikum interessierten sich jedoch viele Vertreter von Druckerherstellern und Zulieferern für das Thema Recycling. Den Vortrag von Axel FischerIs Inkjet Still a Challenge for Paper Recycling and Deinking?” können Sie hier als pdf herunterladen.

Fotos: Tim Phillips, IMI

“Healthy Printing Symposium 2018” in Lüneburg, 14. September 2018

Nachdem Ressourcenschonung ein gemeinsames Ziel von INGEDE und der Healthy Printing Initiative ist, soll jetzt auch der Aspekt kompletter Rezyklierbarkeit (und Deinkbarkeit) Eingang in das Konzept finden – und endlich die Behauptung der 40 Prozent mehr oder weniger giftigen Schlamms auf den Prüfstand kommen. INGEDE möchte mehr fundierten Hintergrund liefern als derzeit verfügbar. Als ersten Anlauf hielt Dr. Thomas Krauthauf, Vorsitzender der INGEDE, kürzlich einen Vortrag beim Healthy Printing Symposium, in dem er erläuterte, wie begehrt Deinkingreststoffe als Rohstoff in der Zement- und Ziegelidustrie sind – und kein „giftiger Schlamm“.

Den Vortrag von Thomas KrauthaufRecycling of Graphic Paper Products  Challenges and Trends” können Sie hier als pdf herunterladen.

Vortrag zu 425 Jahren Bücher aus dem Allgäu: 1593 wurde Kösel als Typographia Ducalis Campidonensis in Kempten als Hofbuchdruckerei gegründet. Heute verlassen jährlich etwa 13 Millionen Bücher das Haus. Beim Symposium anlässlich des Jubiläums im Juni 2018 erklärte Axel Fischer (INGEDE) das Papierrecycling und welche Drucktechniken weniger, welche mehr Probleme beim Deinken bereiten als andere: Wie “sauber” sind unsere Drucke?

Vortrag zum Download, pdf

Digitaler Bücherdruck, recyclingfreundlich: Seit 2015 läuft bei Kösel eine KBA Rotajet 76 von Koenig & Bauer  für den digitalen Dünndruck. Die “Kösel Jurajet” wird zur Herstellung von Dünndruckwerken mit Papieren bis 33 g/qm eingesetzt.

Mehr zum Jubiläum auf der Webseite von Kösel.

Thomas Krauthauf hielt für die INGEDE einen Vortrag über
Recycling of Graphic Paper Products – Challenges and Trends” (hier als pdf herunterladen).

Bilder zur Veranstaltung finden Sie auch in der Fotogalerie Paper & Biorefinery Conference 2018.

24.–25. April 2018

PTS-Fachtagung “Altpapier im Fokus”

Dresden

  • Altpapier als Rohstoff für die Papierindustrie (Tag 1)
  • Altpapier-Stoffaufbereitung in der Papierfabrik (Tag 2)

Mit einem Vortrag von Andreas Faul zum Thema “Bewertung der Deinkbarkeit – Modernisierte Methode und neue Ergebnisse” (pdf zum Download)


October 4–6, 2017

PRINTING FUTURE DAYS 2017

International Scientific Conference on Print and Media Technology for junior scientists and PhD students

Chemnitz, Germany

For INGEDE, Andreas Faul presented on the Recyclability of printed paper products, download the pdf here.

iarigai Fribourg


10–13 September 2017

44th International IARIGAI Conference

Advances in Printing and Media Technology – From Printing to Manufacturing

Fribourg, Switzerland

IARIGAI the premier ​annual conference covering all aspects of printing and media technology

Axel Fischer of INGEDE gave a presentation on New Printing Processes – Challenges for Paper Recycling

(Download pdf of presentation here)

Für die INGEDE hielt Axel Fischer einen Vortrag über
UV Inks, Nano Inks, Indigo, and Inkjet − Known and New Challenges for the Deinking Process” (pdf hier herunterladen, 5,5 MB).