INGEDE-Symposium 2020

0
Jahre INGEDE

Frühbucherpreis noch bis 17. Februar!

Papier statt Plastik? Neue Verpackungen aus Papier, deren Rezyklierbarkeit und mehr auf dem INGEDE-Symposium

Nachhaltige Bücher und das neue EU-Umweltzeichen für Druckprodukte

Die INGEDE lädt ein zum 29. INGEDE-Symposium am Mittwoch, 25. März 2020 im Haus der Bayerischen Wirt­schaft in München ­– und erwartet mehr als 100 Gäste aus Papier­fabriken, Entsorgungs- und Sortier­unternehmen, Medien, Behörden und Verbänden zu einem Programm mit spannenden Vorträgen.


Die Welt des Papierrecyclings trifft sich jedes Jahr in München: Das INGEDE-Symposium ist weltweit die einzige Veranstaltung, die alle Aspekte des Themas Papierrecycling abdeckt, von der Rezyklierbarkeit über die Altpapiererfassung bis zum Deinkingprozess. Angesichts steigender Mengen an weißen Verpackungen geht es für die Deinker – nicht nur auf dem Symposium – weiterhin um die Frage: Wie kann die Papierindustrie von der neuen Verpackungsgesetzgebung profitieren?

Wie beim letzten Symposium geht die INGEDE noch stärker auf die Informationsbedürfnisse und Interessen aller Mitglieder der Papierkette ein – ein gemeinsames Plenum am Vormittag beleuchtet die Nachhaltigkeit bei der Herstellung von Büchern und das neue EU-Ecolabel für Druckprodukte. Danach konzentrierten sich zwei parallele Sitzungen einmal auf das Thema Altpapier, zum anderen auf Rezyklierbarkeit und den Deinkingprozess. So werden verschiedene aktuelle Aspekte von Sammlung und moderner Sortierung bis zur Identifizierung von Fremd­stoffen vorgestellt. Parallel geht es um die Herausforderungen, die neuere Druckfarben an das Recycling stellen, und um die Vielfalt der Klebstoff­applikationen in der Welt des Papiers.

 

Mehr erreichen beim Papierrecycling –
Chancen und Herausforderungen gemeinsam meistern!

Im Preis für die Teilnahme am Symposium in Höhe von 690 Euro (Frühbucherpreis 590 Euro bis 17. Februar) sind ein reichhaltiges Mittagsbuffet, die Abendveranstal­tung; Simultanübersetzung der englischsprachigen Vorträge und die Konferenzdokumentation enthalten.

Das Programm des Symposiums finden Sie hier als pdf. Bitte melden Sie sich mit dem Formular an, das Sie hier als pdf herunterladen können, oder kontaktieren Sie uns per E-Mail!

8:30 Registrierung mit Kaffee

9:00–10:30

Gemeinsamer Vormittag

2016_Krauthauf_Thomas_sw

Begrüßung und Eröffnung

Thomas Krauthauf, Vorsitzender der INGEDE

Der Nachschub an Fasern – eine weltweite Herausforderung

Marc Ehrlich, CEO Vipa Group Lausanne

Nachhaltigkeit in der Papierkette aus der Sicht einer Druckerei

Christian Aumüller, Aumüller Druck Regensburg

Das EU-Umweltzeichen für Druck­produkte, Büropapier und Tragetaschen aus Papier: Überarbeitung 2019/2020

Malgorzata Kowalska, EU-Kommission

10:30 Kaffeepause

11:00–14:30

Sitzungen 2.1 und 2.2
14:30 Kaffeepause

15:00–17:30

Gemeinsamer Nachmittag

Jahresbericht der INGEDE

Thomas Krauthauf

Zuverlässige und einfache Sticky­bestimmung mittels NIR-Messverfahren – ein neuer Standard für die Papierindustrie?

Linus Friedrich, Voith
Jörg Hempel, PTS

Determining the sticky content of stock samples using the NIR macro sticky measurement method provides several advantages. The accuracy of this measurement technique is significantly higher and the effort to prepare and evaluate samples is significantly lower compared to existing measuring techniques. In this talk, the experiences made by Voith applying this method will be introduced and will be compared to the performance of existing measurement techniques. Due to its technological and technical advantages the NIR macro sticky measurement technique does have the potential to replace existing measurement techniques in future as a new standard for the paper industry.

 

In this talk we introduce the pre-requisites, which enable the NIR macro sticky measurement technique to set a new standard for the paper industry. For this purpose, we present the measuring procedure defined in DIN SPEC 6745: “Paper, board and pulps – Recycling – Determination of stickies and non-tacky contaminants in recycled pulps and papers applying near-infrared measurement”. Subsequently we present details about the new NIR macro sticky measurement device, which is commercially available at the PTS Heidenau.

Mineralölfreie Coldset-Druckfarben – Laufeigenschaften und Deinkbarkeit

Philipp Stolper, Fogra und
Almut Reichart, Umweltbundesamt

Podiumsdiskussion
“Quo vadis, Altpapier?”

Josef Augusta
Marc Ehrlich
Ulrich Leberle, CEPI
Jean-François Robert, CITEO

Abschluss

Thomas Krauthauf

19:00

Gemeinsames Abendessen

11:00–14:30

Sitzung 2.1

Verpackungen aus Papier I

Einführung
Robin Huesman, LEIPA

Rezyklierbarkeit und ihre Bewertung
Samuel Schabel, TU Darmstadt/PMV

Verpackungsdesign und Rezyklierbarkeit
Klaus Jahn, Weber Verpackungen

12:00–13:30 Mittagspause
Verpackungen aus Papier II

Mehr Mengen, mehr Qualität, mehr Recycling – (rechtliche) Rahmenbedingungen für eine höherwertige Verwertung von Papierverpackungen
Markus Figgen, Avocado Rechtsanwälte

Untersuchungen der Rezyklierbarkeit von Papierverpackungen
Mikko Rissanen, UPM

Abschluss
Robin Huesmann, LEIPA

14:30–15:00 Kaffeepause

11:00–14:30

Sitzung 2.2

Deinkingprozess und Rezyklierbarkeit I

Einführung
Axel Fischer, INGEDE

Neue Ergebnisse zur Deinkbarkeit von Drucken mit UV-Farben
Hans-Joachim Putz, TU Darmstadt/PMV

Wie Klebstoffe und Papier zusammenarbeiten
Hermann Onusseit, Industrieverband Klebstoffe

12:00–13:30 Mittagspause
Deinkingprozess und Rezyklierbarkeit II

Immer neue Druckprodukte – neue Anforderungen an die Testverfahren?
Axel Fischer
Andreas Faul, INGEDE

tiemo_arndt_pts-sw

Unterstützung der Flotation mittels Kavitation
Tiemo Arndt, PTS Heidenau

Abschluss
Axel Fischer

14:30–15:00 Kaffeepause